Positiver Saisonabschluss mit deutlichem Heimsieg

Am Mittwoch reiste mit dem TSV Venne der letzte Gegner der Saison 2017/18 in die BEMArena. Die letzten zwei Heimspiele endeten zusammen genommen mit 12:0. An diese starken Leistungen sollte auch an diesem Tag angeknüpft werden. Da die Amateure bereits am Dienstag den Klassenerhalt perfekt machen konnten, durfte Coach Grüter auch wieder aus dem Vollen schöpfen.

In den ersten 10 Minuten fand seine Truppe jedoch schwer in die Partie. Die Venner kamen besser rein und spielten zielstrebig und aggressiv nach vorne. So kamen sie auch gleich zu drei dicken Chancen, die jedoch teils fahrlässig vergeben wurden.

Ab Minute 15 in etwa wurde dann das Vertrauen in Fortuna abgelegt und stattdessen selbst das Heft in die Hand genommen. Denn fortan war die SG die bessere Mannschaft. Zunächst scheiterten jedoch Lukas und Jonas Hohnsträter, sowie Dennis Grüter mit großen Chancen an der Führung.

Nach einer guten halben Stunde war es dann aber doch eine starke Kombination der erstgenannten Brüder, die die SG in Führung brachte.

Michael Meyer zu Holle fand mit einem guten Diagonalball Jonas Hohnsträter auf der linken Seite. Der wiederum setzte sich bockstark gegen seinen Gegenspieler durch, behielt die Übersicht und bediente seinen Bruder Lukas perfekt. Dieser schob den Ball dann mit dem starken linken Fuß ins rechte Eck.

Und die SGV blieb dran und wollte mehr. So ließ der zweite Treffer keine 5 Minuten auf sich warten. Diesmal war es der Torschütze, der sich auf der Außenbahn durchtankte und über Umwege Dennis Grüter bediente. Der legte den Ball überlegt quer auf Fabian Mohs, der ganz trocken sein erstes Saisontor markierte. Besser spät als nie.

2:0 lautete dann auch der Halbzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel  sahen die Zuschauer das gleiche Bild. Voltlage blieb die bessere Mannschaft und spielte weiter nach vorne.

Bei einem solchen Vorstoß wurde der flinke Grüter im Strafraum unfair gebremst, sodass der fehlerfreie Schiedsrichter folgerichtig auf den Punkt zeigte. Dort eilte der vor der Partie ebenfalls noch torlose Johannes Brinkmann hin und wollte die Aufgabe unbedingt übernehmen. Die Capitanos überließen ihm den Ball und er dankte es, indem er das Spielgerät mit gefühlt 200 km/h in die linken Winkel drosch. Kann man mal so machen!

Im weiteren Spielverlauf verpassten es di e Blauen, den Spielstand weiter nach oben schrauben, denn u.a. Hohnsträter per Pfostenkopfball, Trame per Rechtsschuss nach einer Ecke und Kremer und Grüter frei vor dem Tor scheiterten mit ihren guten Gelegenheiten.

So blieb es letztlich beim hochverdienten 3:0!

Damit stehen nach 30 Spieltagen 42 Punkte sowie eine positive Tordifferenz von +7 zu Buche.
Die Mannschaft darf damit hochzufrieden sein und kann – sofern der SC Achmer mitspielt – die Saison theoretisch sogar auf Platz 7 beenden..

Wir danken allen Zuschauern, die in der Saison zuhause wie auswärts immer treu dabei waren.
… Und wir freuen uns auf die, die in der neuen Kreisliga-Spielzeit 2018/19 ebenfalls wieder unsere Mannschaft supporten!!!
Wir wünschen allen eine schöne und erholsame Sommerpause – und natürlich den WM-Titel in Russland.
Bis bald.